Teilnahmebedingungen des Kreisjugendrings Pfaffenhofen (KJR Pfaffenhofen)
für Veranstaltungen

Stand: 01.07.2019

Der Kreisjugendring Pfaffenhofen des Bayerischen Jugendrings, KdöR (KJR Pfaffenhofen), vertreten durch die/den jeweilige/n Vorsitzende/n, ist ein gemeinnütziger, öffentlich anerkannter freier Träger der Jugendarbeit und kein kommerzieller Reiseanbieter. Er erfüllt mit seinen Angeboten eine Aufgabe im Rahmen des Kinder- und Jugendhilferechts (§§ 11, 12 SGB VIII) und der Satzung des Bayerischen Jugendrings. Die Angebote werden mit öffentlichen Mitteln gefördert, sie dienen zur Förderung der Entwicklung junger Menschen zu eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeiten. Der KJR Pfaffenhofen verfolgt keine Gewinnabsichten. Einzelne Angebote des KJR Pfaffenhofen können andere Teilnahmebedingungen vorsehen. Die entsprechenden Angebote sind dann deutlich als solche gekennzeichnet. Im Übrigen gelten folgende Regelungen:

Anmeldung, Vertrag, Zahlung

Jede/r TeilnehmerIn muss das für das jeweilige Angebot vorgeschriebene Alter und sollte den Wohnsitz im Landkreis Pfaffenhofen haben. Die Anmeldung erfolgt via Onlineformular und ist verbindlich. Das Formular ist wahrheitsgemäß und nach bestem Wissen und Gewissen auszufüllen. Bei Zuteilung kommt der Vertrag zustande. Der in der Ausschreibung ersichtliche Teilnehmerbeitrag wird gemäß der Zahlungsbedingungen eingezogen.

Rücktritt des Kreisjugendrings

Laut § 651h BGB kann der Veranstalter jederzeit zurücktreten, wenn weniger Personen als die Mindestteilnehmerzahl angemeldet sind oder er aufgrund unvermeidbarer, außergewöhnlicher Umstände an der Erfüllung des Vertrags gehindert wird. Der Veranstalter ist in so einem Falle zur Rückerstattung des vereinbarten Teilnehmerbeitrags verpflichtet.

Rücktritt der Teilnehmer

Sie können jederzeit vor Beginn einer Veranstaltung des Ferienpasses mittels einer schriftlichen Erklärung zurücktreten.

Zusätzlich fallen folgende Stornogebühren an:

Zeltlager: 4 Wochen vor Maßnahmenbeginn 50 %, eine Woche vor Maßnahmenbeginn 80 %

Andere Freizeiten: 6 Wochen vor Maßnahmenbeginn 50 %, eine Woche vor Maßnahmenbeginn 80 %

Die Stornogebühr entfällt, falls der/die TeilnehmerIn einen geeigneten Ersatzteilnehmer stellt. Dabei haben die Personen auf der Warteliste stets Vorrang. Tritt der Teilnehmer nach Beginn einer Maßnahme zurück, hat der/die TeilnehmerIn keinen Anspruch auf Rückzahlung des Beitrags.

Mithilfe, Beteiligung der Teilnehmer/innen

Der/die Teilnehmer/-in ist entsprechend der jeweiligen Programmbeschreibung zur Mithilfe und Mitgestaltung verpflichtet. Es wird erwartet, dass im Rahmen der pädagogischen Ziele der Angebote der/die Teilnehmer/in sich mitgestaltend beteiligt und den Weisungen der Aufsichtspersonen bzw. Verboten entsprechend handelt. Für den Fall, dass Teilnehmer/innen sich fortwährend den Anweisungen der Aufsichtspersonen widersetzen oder gegen geltendes Recht verstoßen (Drogenkonsum, Diebstahl u. a.) und den Ablauf der Veranstaltung gefährden, ist der KJR Pfaffenhofen berechtigt, den Vertrag zu kündigen und den/die Teilnehmer/in von der Veranstaltung auszuschließen und nach Rücksprache und Vereinbarung mit den Personensorgeberechtigten, eigenverantwortlich auf eigene Kosten zurück zu befördern. Ein Anspruch auf Rückzahlung des Teilnehmerbeitrages besteht in diesem Falle nicht.

Versicherungen

Beim KJR Pfaffenhofen besteht für seine Veranstaltungen eine Haftpflicht- und Unfallversicherung. Für weitere Versicherungen sind die Teilnehmer/innen selbst verantwortlich. Wir empfehlen, eine Reiserücktrittskostenversicherung und eine Versicherung zur Deckung der Rückführungskosten bei Unfall oder Krankheit abzuschließen.

Haftung, Gewährleistung, Haftungsbeschränkung

Der KJR Pfaffenhofen haftet im Rahmen seiner Sorgfaltspflichten für eine gewissenhafte Vorbereitung seiner Veranstaltungen, die sorgfältige Auswahl seiner Betreuer/innen und Leistungsträger.

Der KJR Pfaffenhofen haftet nicht für den Verlust von Gegenständen oder bei Diebstahl während einer Veranstaltung, es sei denn, ihm ist Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit vorzuwerfen. Der/die Teilnehmer/in haftet für von ihm/von ihr  schuldhaft  verursachte Schäden, soweit diese nicht von einer Versicherung des KJR Pfaffenhofen gedeckt sind, im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen.

Vermittelt der KJR  Pfaffenhofen Fremdleistungen, haftet er nicht selbst für deren Durchführung.

Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam oder undurchführbar sein oder nach Vertragsabschluss unwirksam oder undurchführbar werden, bleibt davon die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen unberührt. An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung soll diejenige wirksame und durchführbare Regelung treten, deren Wirkungen der wirtschaftlichen Zielsetzung am nächsten kommen, die die Vertragsparteien mit der unwirksamen bzw. undurchführbaren Bestimmung verfolgt haben. Die vorstehenden Bestimmungen gelten entsprechend für den Fall, dass sich der Vertrag als lückenhaft erweist.